Das Rauchen verzögert die Dauer der Knochenbruchheilung erheblich,

ja es kann die knöcherne Verschmelzung der Bruchfragmente sogar verhindern.

In diesem Falle sprechen wir von einer Pseudarthrose.

Image

Eine starke Raucherin, Mitte 30, hatte sich das Kleinfingerendglied in einer Autotür gequetscht. Unfalldatum 4. Februar

 

Image

 

 







Die Röntgenkontrolle am 14. Februar
zeigte die Querfraktur
ohne jede Callusbildung (Knochenneubildung) 

Image














Die Kontolle am 13. März war für die Patientin sehr enttäuschend. Anstatt dass sich die Bruchfragmente vereinen, war es inzwischen zu einer Resorption von Knochensubstanz mit einer Erweiterung des Bruchspaltes gekommen. Hier droht jetzt eine Pseudarthrose.