Indem man nicht wegschaut, sondern im Gegenteil die Einstichstelle genau betrachtet.

Die Neuroforscherin Flavia Mancini von der Universität London hat herausgefunden,

dass Patienten den Einstich einer Kanüle längst nicht so schmerzhaft empfinden,

wenn sie zuschauen, wie sich die Nadel durch die Haut bohrt.

Mehr dazu in dem Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 12.2.2011: 

Image