Digitales Röntgen  

Image


In unserer Praxis werden ausschließlich digitale Röntgenbilder erstellt. Schnellere Diagnosen, bessere Kommunikation mit dem überweisenden Kollegen und vor allem die Reduktion der Strahlenbelastung  für den Patienten sind die entscheidenden Vorteile.
Es fallen keine umweltschädlichen Entwicklungschemikalien an! Statt eines Films, der von den Röntgenstrahlen belichtet wird und anschließend entwickelt werden muss, kommt beim digitalen Röntgen ein spezieller Sensor zum Einsatz, der die auftreffenden Strahlen in digitale Signale umwandelt.
Diese werden in einem Computer verarbeitet, und auf dem Monitor kann anschließend das Bild sofort betrachtet und ausgewertet werden.

Möglichkeiten der Bildbearbeitung

                                 am Arbeitsplatz:

    • Übersichtsdarstellung der Bilder
    • Darstellung von digitalem Bild-material unterschiedlichster Herkunft z.B. CR (Computed Radiography), Durchleuchtungssysteme, DSA, CT, MR, Ultraschall, etc.
    • Videosysteme (Endo-, Laparo-, Arthroskopie etc.)
    • Gleichzeitige Betrachtung von mehreren Bildern
    • Drehen
    • Vergrößern / Verkleinern, Lupenfunktion
    • Messungen (Strecke, Winkel, Umfang, Fläche)
    • Darstellungen (Filter) z.B. Negativ, Falschfarben, Schärfefilter, Kantenanhebung, Reliefdarstellung, Rauschfilter
    • Bildhistogramme
    • Umschaltung Knochen / Weichteile (organspezifisch)
    • Informationen zum Bild (Patientendaten, Röntgen-einstellungen, Bearbeiter)
    • Ausgabe auf: Laserdrucker / CD, Umwandeln in gängige Datenformate
 
 

Unsere Meinung:

„Uns fasziniert die Möglichkeit, nun alles detailgenau vergrößern oder vermessen zu können. Letztendlich sind die Diagnosen sicherer. Gerade in schwierigen Fällen ,Fissur oder nicht Fissur‘ treffen wir unsere Entscheidung heute einfacher.“


Sonographie (Ultraschall)

Toshiba Xario 100
Die Sonographie ist ein sicheres und risikoloses Verfahren zur bildlichen Darstellung verschiedener Köperbereiche und Organe mittels Ultraschallwellen.
Wir verfügen über ein Ultraschallgerät der neuen Generation (Sonoace 8000ex) mit moderner digitaler Bildoptimierung und der Möglichkeit der Farbdoppler-Duplex Darstellung und der Power-Doppler Anwendung.
Dies ermöglicht es, schon sehr kleine Veränderungen z.B. der Leber, der Bauchspeicheldrüse oder der Gallenblase darzustellen und zusätzliche Informationen über die Durchblutungsverhältnisse zu erhalten.
Zur sonographischen Untersuchung des Bauchraumes sollte der Patient nüchtern sein, das heißt, er darf einige Stunden vor der Untersuchung weder essen noch trinken.
Untersuchungen der Weichteile, Gelenke und der Muskulatur können dagegen ohne Vorbereitung jederzeit durchgeführt werden.

Ultraschalluntersuchungen:

      • Sonographie Abdomen (Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane)
      • Sonographie der Thoraxorgane (Ultraschalluntersuchung des Brustkorbs),
      • Feinnadelpunktion (ultraschallgeführte Entnahme von Gewebe aus Organen),
      • Untersuchung der Gelenke, Muskulatur und Weichteile bei orthopädischen Erkrankungen
      • Untersuchung der Gefäße
      • Enddarmuntersuchung (Transrektaler Ultraschall = TRUS)

 

Operationseinheit