Beispiel für einen gutartigen Knochentumor

Enchondrom

Image 

 

 

 

Häufigster Tumor der kleinen Röhrenknochen.
Er ensteht durch 'versprengte' Knorpelzellen. Ein Enchondrom wird meistens nur durch Zufall entdeckt, sofern äußerlich noch keine Schwellung zu sehen ist.

In unserem Beispiel ist die Cortikalis (Knochenschale) durch das Tumorwachstum so weit ausgedünnt und geschwächt worden, so dass schon eine leichte Prellung (Bagatelltrauma) zu einen Bruch führte.

Die Therapie
sieht ein Ausräumen (Kürettage) des krankhaften Materials mit einen sog. scharfen Löffel vor. Der entstandene Hohlraum wird mit Knochenspänen (Spongiosa) aufgefüllt. Rechtzeitig operiert ist die Prognose gut.